SPD Halstenbek ᐅ Soziale Politik für Dich
Bürgerbeteiligung

Wie soll sich Halstenbek entwickeln? Was läuft gut? Was könnte man besser machen? Was meinen Sie?

Kommunalpolitik

Gemeindevertreter berichten

Image
Nicolai Overbeck Der Gartenabfallplatz zieht um

Der Gartenabfallplatz zieht um

Von Nicolai Overbeck

Seit vielen Jahren können alle Halstenbeker Ihre Gartenabfälle auf dem Gartenabfallplatz am Verbindungsweg entsorgen. Das Angebot wird vor allem im Frühling und Herbst von vielem Menschen gerne genutzt. Alleine im Jahr 2019 wurden dort aus Privathaushalten und der Gemeinde selbst insgesamt 650 Tonnen an Abfällen angeliefert.

Rechtlichen Anforderungen wurden verschärft

Mit der Novellierung der Bioabfallverordnung im Jahr 2018 wurden die Anforderungen an den Grundwasserschutz und die baulichen Gegebenheiten deutlich verschärft. Damit droht dem Platz im jetzigen Zustand ohne befestigten Untergrund die Schließung. Bisher wurde der Zustand seitens des Kreises noch geduldet. Dies stellt jedoch keinen Dauerzustand dar. SPD will den Gartenabfallplatz erhalten.

Die SPD- Fraktion hat sich von Anfang an dafür eingesetzt, dass das Angebot zur wohnortnahen Entsorgung erhalten bleibt. Eine Entsorgung bei der GAB in Tornesch-Ahrenlohe war für uns nie eine mögliche Alternative.

Umzug ist die kostengünstigste Lösung

Die Kosten des Umbaus wären jedoch erheblich gewesen. Die gesamte Fläche müsste versiegelt werden. Ein dauerhafter Fortbestand an diesem Ort war damit sehr unwahrscheinlich.

Dank der guten Vorarbeit der Verwaltung konnten die gemeindlichen Gremien nunmehr beschließen, dass der Gartenabfallplatz in 2023 an die Ecke Seemoorweg/Eidelstedter Weg umziehen soll. Die dort vorhandene und lange nicht mehr genutzte Buskehre wird sich auf dem neuen Grundstück befinden. Damit verringert sich der Aufwand für die Herstellung des Untergrundes deutlich. Der Anlieferverkehr soll über den Gewerbering erfolgen, sodass insbesondere an stark genutzten Tagen ein Rückstau in den Eidelsteder Weg vermieden wird. Das Rathaus hat dabei zugesagt, dass der Platz am Verbindungsweg erst geschlossen wird, wenn der neue Platz fertig gestellt ist. Somit wird es keine Unterbrechung des Angebotes geben. Fläche am Verbindungsweg wird umgenutzt

Die aktuellen Planungen sehen vor, dass nach dem Umzug die bisherige Fläche am Verbindungsweg für Gewerbe genutzt werden soll. Durch den Verkauf können die Baukosten am neuen Standort refinanziert werden und dauerhaft höhere Gewerbesteuern generiert. Die SPD Halstenbek wird sich dafür einsetzen, dass im Verbindungsweg verkehrs- und emissionsarmes Gewerbe angesiedelt wird und der Baumbestand auf der Fläche weitestgehend erhalten bleibt.

Image
Dörte Dietrich-Gerwinski: Grundschule Bickbargen – Alte Schule ganz modern – endlich!

Grundschule Bickbargen - alte Schule ganz modern – endlich!

Noch vor den Sommerferien bot sich den Mitgliedern des Schulausschusses die Gelegenheit, sich von der Schulleiterin, Frau Samuel, ihre „neue“ Schule zeigen zu lassen.

Die Baumaßnahmen zur Erweiterung und Sanierung der Grundschule Bickbargen waren bereits vor den Sommerferien weitestgehend abgeschlossen. Die letzten beiden Jahre waren allerdings sehr herausfordernd, insbesondere wegen der pandemiebedingten Bauverzögerungen, Lockdown und Einschränkungen durch den Unterricht in Containern. Aber das ist Vergangenheit. Jetzt kann wieder ungestört und in modernen Klassenräumen unterrichtet werden.

Nur noch die äußere Form erinnert an das Gebäude vor dem Umbau. Durch die Vergrößerung der Mensa und den zusätzlichen Trakt sowie durch die Umgestaltung der Fassade hat die Schule den Charakter eines Neubaus. Auch im Innern ist die Schule kaum wiederzuerkennen. Die Klassenräume sind rundumerneuert und wirken großzügig und freundlich.

Mit den Mitteln des Digitalpakts des Bundes werden die Räume dem digitalen Standard von Schulen entsprechend ausgerüstet. Auf dem neu gestalteten Schulhof wird den etwa 350 Schülerinnen und Schülern einiges geboten. Neben den großzügigen Klettergerüsten werden Rückzugsorte genutzt. So gibt es einen Lesegarten, in dem es sich die Schülerinnen und Schüler mit ihren Büchern gemütlich machen können. Wer mehr Bewegung braucht, spielt auf dem umzäunten Fußballplatz (neudeutsch auch Soccerfeld). Auch wenn die blauen Zäune um den Soccerplatz zunächst für Unverständnis und Kritik sorgten, so haben sie sich inzwischen bewährt.

Bei allem, was gut gelungen ist, gibt es dennoch Bereiche, die noch den Bedürfnissen der Schule angepasst werden müssen. So müssen wir auf dem Gelände mehr Freiflächen für die Schüler schaffen. Dies lässt sich aber mit gutem Willen und wenig Aufwand leicht bewerkstelligen.

Nachdem wir dieses Schulbauprojekt nahezu abgeschlossen haben, müssen Politik und Verwaltung weitere dringende Aufgaben stemmen, die auf zügige Umsetzung warten. Neben der schon beschlossenen Erweiterung der Grund- und Gemeinschaftsschule müssen sich die Gremien mit dem zeitnah erforderlichen Ausbau des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums befassen. Für eine Gemeinde wir Halstenbek handelt es sich um große Aufgaben, die letztendlich alle Einwohner und Einwohnerinnen unserer Gemeinde direkt oder indirekt betreffen werden.

Image
Christoph Bittner: Das Sportstätten- entwicklungskonzept für Halstenbek

Sportstättenentwicklungskonzept für Halstenbek

SPD unterstützt eine zusätzliche Sporthalle, einen Kunstrasenplatz und Sportgelegenheiten im Freien

Halstenbek ist seit Jahren eine wachsende Gemeinde. Die Kommunalpolitik ließ deshalb prüfen, ob die Sportangebote noch zur Bevölkerungszahl, der Altersstruktur und den sich verändernden Interessen passen.

Inzwischen liegt die überarbeitete Fassung des Sportentwicklungskonzeptes für die Gemeinde Halstenbek vor, erstellt vom Institut für Sportwissenschaft der Kieler Universität. Grundlage dieses Konzepts sind Fragebogenerhebungen, an denen sich viele Bürgerinnen und Bürger beteiligt haben, Gespräche sowie Workshops mit Teilnehmern von Sportvereinen, Schulen, Kitas und der VHS sowie aus Politik und Verwaltung.

Infolge des Sportentwicklungskonzeptes wird sich die SPD an einer Arbeitsgruppe Sport beteiligen, welche Prioritäten setzt und sich um die konkrete Ausgestaltung einzelner Maßnahmen kümmert. Wir Sozialdemokraten setzen uns für die folgenden konkreten Ziele ein und würden uns freuen, wenn es gelänge, dass einzelne Projekte zumindest teilweise spendenfinanziert werden könnten: Instandsetzung und Verbesserung des Zustandes von Sportstätten, nach Erstellung einer Prioritätenliste, welche Sportstätten saniert, modernisiert, weiterentwickelt oder erneuert werden müssen. Erweiterung der Sportmöglichkeiten im Freien. Ideen hierfür sind ein öffentlich zugänglicher Fitnesspfad, ein überdachter Treffpunkt in der Natur, an dem verschiedene Sportarten wie Fitness, Gymnastik oder Yoga ausgeübt werden können, sowie zusätzliche Sitzgelegenheiten im öffentlichen Raum. Schaffung weiterer bzw. Reaktivierung bestehender Fußballminispielfelder (Käfige) und Straßenbasketballfelder. Als erste Maßnahme soll der Fußballkäfig am Hagenwisch saniert werden.

Schaffung eines Kunstrasenplatzes. Die Bedarfsanalyse zeigt, dass der Bedarf der Vereine nicht gedeckt wird und ein Großspielfeld fehlt. Die SPD setzt sich dafür ein, dass Projekte der Vereine angemessen bezuschusst werden. Bau einer zusätzlichen Sporthalle am Wolfgang-Borchert-Gymnasium. Diese Maßnahme ist sowohl für den Schul- als auch für den Vereinssport von nicht zu unterschätzender Bedeutung. Die Bedarfsanalyse zeigt einen hohen Bedarf an zusätzlichen Hallenzeiten.

Aktiv werden

In der Gemeindevertretung oder in den Ausschüssen. Halstenbek ist eine liebenswerte Gemeinde.

Halstenbek ist eine liebenswerte Gemeinde im Grünen

Sich in der Kommunalpolitik engagieren ist das Gegenteil von langweilig!

Vielmehr versteht man die politischen Entscheidungen vor Ort viel besser und kann sie auch viel eher beeinflussen als das als einfacher Bürger in der Landespolitik oder der Bundespolitik möglich ist.

Wir im SPD-Ortsverein legen einen klaren Schwerpunkt unserer Arbeit auf die Kommunalpolitik.

Die SPD-Fraktion Halstenbek engagiert sich mit ihren 7 Gemeindevertretern und 15 bürgerlichen Ausschussmitgliedern in der Gemeindevertretung und in den Ausschüssen der Gemeinde, zum Beispiel dem Umweltausschuss, dem Bauausschuss oder dem Ausschuss für Kinder, Schule und Jugend. Wir tagen einmal im Monat und bereiten die Sitzungen der Gremien vor, in denen alle wichtigen kommunalpolitischen Entscheidungen diskutiert und beschlossen werden. Dabei sind Themen wie der Schulbau, der Bau von Kindergärten, der Straßenbau, die Radwege, den Naturschutz aber auch die Personalausstattung der Gemeinde zu entscheiden.

Im Ortsverein tagen wir etwa 4x jährlich zu allgemeinpolitischen Themen oder zu den Wahlen für den Vorstand oder für Delegierte.

Wenn Du Lust hast Dich für die Ziele der SPD in Halstenbek zu engagieren und bei uns mitzumachen, bist Du herzlich eingeladen! Sowohl als Neumitglied aber auch als Interessierter, der sich die Arbeit von Ortsverein und der Fraktion erst einmal ansehen will.

Wir geben Dir gerne Auskunft, wann Du an einer der nächsten Sitzungen teilnehmen kannst und wie unsere Arbeit im Einzelnen abläuft. Du findest uns auch auf Facebook, auf Instagram und auf Twitter – bitte teile fleißig unsere Beiträge.

Leo Wolframm, Ortsvereinsvorsitzender, Tel. 04101 774514
Victoria Kuczka, Ansprechpartnerin für Neumitglieder, Tel. 04101 8051329

Sozialdemokratische Partei Deutschland (SPD) ▪ Ortsverein Halstenbek ▪ Schleswig-Holstein ▪ Metropolregion Hamburg ▪

Printmedien

Jahresrückblick 2022. Schlagzeilen in den Tageszeitungen.


Digitale Medien

Aktuelle News & Trends

Image
© 2022 Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD) ∎ Ortsverein Halstenbek ∎ Schleswig-Holstein ∎ Metropolregion Hamburg ∎