Halstenbek kommt voran | SPD Halstenbek

Halstenbek kommt voran. Machen Sie mit. Kommunale Aufgaben gehen uns alle an.


  • Zum Haushalt 2020 mahnte Bittner an, Projekte und Ausgaben zu hinterfragen, bei einen voraussichtlichen Defizit von über zehn Millionen Euro für die Jahre 2019 und 2020 müssten Prioritäten gesetzt werden. Mit der Begründung, dass auch die Einnahmeseite maßvoll verbessert werden müsse, verteidigte Bittner die geplante Erhöhung von Grund- und Gewerbesteuer in Halstenbek. Gerade das Gewerbe solle erkennen, welche gute Lage sie in Halstenbek vorfinde.

    Pinneberger Tageblatt, 20.01.2020 (SPD: Halstenbek braucht mehr bezahlbaren Wohnraum)
  • Christoph Bittner, Fraktionsvorsitzender der SPD, appelliert für eine sachliche Debatte. »Es geht nicht darum, dass jemand gern die Bürger belastet. Es geht darum, unsere Aufgaben zu erfüllen. Vor uns liegt der Ausbau des Wolfgang-Borchert-Gymnasiums und der Grund- und Gemeinschaftsschule, neue Kitas. Das kostet alles Geld und lässt sich nicht über Einsparungen in der Portokasse des Bürgermeisters finanzieren.«

    Pinneberger Tageblatt, 06.02.2020 (CDU kritisiert Bürgermeister Claudius von Rüden, die Grünen und die SPD – die weisen das zurück.)
  • Die Sorge der CDU war, dass Betriebe abwandern könnten, da Schenefeld und Rellingen niedrigere Hebesätze hätten. Die SPD hingegen argumentierte mit einer guten Infrastruktur. »Es geht nicht darum, wie hoch die Steuer ist, sondern um die Lage und geeignete Flächen. Sonst dürfte Hamburg gar kein Gewerbe haben«, sagte Nicolai Overbeck (SPD). Seine Partei hatte einen Antrag gestellt, weitere Flächen in der Gemeinde für Gewerbeansiedlung zu prüfen.

    Pinneberger Tageblatt, 06.02.2020 (CDU kritisiert Bürgermeister Claudius von Rüden, die Grünen und die SPD – die weisen das zurück.)
  • Die Grundsteuer B für bereits gebaute Flächen steigt von 390 auf 425, die Gewerbsteuer von 380 auf 400 Prozentpunkte. »Wir müssen diese Werte erreichen, um Chancen auf Fehlbedarfszuweisungen des Landes zu erhalten«, so SPD Fraktionschef Christoph Bittner.

    Hamburger Abendblatt, 05.02.2020 (Halstenbek verabschiedet Haushalt mit einem Rekord-Defizit)
  • Rossmann wird den Zehn-Punkte-Plan der SPD Bundestagsfraktion für die zweite Halbzeit vorstellen und zu den Plänen Rede und Antwort stehen. Mitglieder und Interessierte sind eingeladen.

    Pinneberger Tageblatt, 17.02.2020 (Rossmann in Halstenbek)

Goldgrube Bauland. ARD, 3. Februar 2020.

Die Bodenpreise explodieren und spalten die Gesellschaft. Auf der einen Seite die Eigentümer, auf der anderen Seite die, die Boden dringend benötigen aber nicht bezahlen können. Denn Investoren fluten mit ihrem Geld den Immobilienmarkt und machen so Boden für viele unbezahlbar. In München liegt der Bodenrichtwert pro Quadratmeter in der Spitze bereits bei unglaublichen 160.000 Euro! In der Story im Ersten " Goldgrube Bauland" kämpfen Familien, Bürgermeister und Landwirte für mehr Gerechtigkeit.

Südwestrundfunk, marktcheck, 03.02.2020 (Kampf um Bauland – Ist Boden für alle da? YouTube. 03.02.2020)
Infobroschüre: Gemeinde Halstenbek

© 2019 SPD Ortsverein Halstenbek      

Wir nutzen Cookies. Mehr Details.